2044roman_Elfen_Magier_KöniginDie Romanserie 2044 verbindet Social Fiction und High Urban Fantasy auf unerwartete Weise.

Die Geschichte richtet sich an erwachsene Leserinnen und Leser, die eine Reise über die Genregrenzen hinaus wagen möchten. Die Teile der Serie sind in Tage unterteilt, die einzeln als e-Books oder als Bücher in Sammelbänden erhältlich sind.

hier gehts zum Shop


Angestoßen durch einen globalen Kollaps des Strom- und Glasfasernetzes im Jahre 2018

hat sich ein erschreckender Wandel bei den Menschen vollzogen und die industriell begünstigen Staaten haben sich nach Monaten der Hungersnöte und Bürgerkriege unter der Führung Chinas zur Global Civilised Association, kurz der GCA, zusammen geschlossen. Dieser selektierende demografische Wandel findet seinen Höhepunkt in der Markierung der Menschen mittels Chip im Handgelenk und die damit einhergehende Unterteilung in A-status und B-status. Durch ein flächendeckendes Wlan-Netz in den A-Zonen der GCA schottet diese sich und ihre A-Bürger mittels permanenter Überwachung via Internet vehement und erfolgreich vom Leid der restlichen Welt – der non-registration-zone – ab. Anders jedoch als in Visionen, wie sie einst in 1984 von Orwell beschrieben wurden, geht es den Menschen in der GCA sehr gut und es besteht keine Notwendigkeit zu hinterfragen, ob der Fortschritt und die Freiheit wirklich das sind, wofür sie verkauft und gehalten werden

Vor dem Hintergrund dieser „schönen neuen Welt“ entfaltet sich im Jahre 2044 ein Szenario

um gewaltige Veränderung auf dem Planeten Erde und den notwendigen Bewusstseinswandel der Menschheit. Beides ist unabdingbar miteinander verbunden und spitzt sich in der Begegnung und Interaktion der Charaktere über eine Zeitspanne von zwanzig Tagen dramatisch und spannend zu. Mittelpunkt und Ausschlag für jene Entwicklungen sind eine junge Attentäterin und ihr Hackerkollektiv, das sich die Coregroup nennt.

Mizuee Chesuma Jeny’k Chaçuzi ist ein Waisenkind und wächst außerhalb der GCA im Wissen um eine uralte Prophezeiung heran.

Schon sehr früh in ihrem Leben beschließt sie, diese zum Inhalt ihres Lebens zu machen. Sie lässt sich in Matak, einer uralten Bewusstseins- und Nahkampftechnik, in Waffenkunde, militärischen Strategien, sowie in Computertechnologie ausbilden. Im Alter von zwanzig Jahren zieht sie als Attentäterin aus, um Gerechtigkeit in der Welt zu üben, an Stellen, an denen ihrer Meinung nach das Rechtssystem der GCA untätig bleibt und es durch die Entscheidungen hochrangiger Persönlichkeiten wieder und wieder zu grausamen Schändungen des Planeten und seiner Bewohner kommt. Strategische Unterstützung bekommt sie dabei von ihren Hacker-Freunden und OWC, einer gemeinnützigen Stiftung, deren GründerInnen verdeckt an der Auflösung der GCA arbeiten. Doch natürlich bleibt die GCA angesichts dieser Bedrohung nicht untätig und beauftragt ihre Sicherheitsbehörde (ISA) damit, Mizuee aufzuhalten.

Jack Marcus Mac Galler, ein Abteilungsleiter der International Security Agency, wird auf die junge Attentäterin angesetzt.

In der Begegnung dieser zwei Menschen entfaltet sich die vordergründige Dramaturgie der Geschichte, denn sie erkennen unter überraschenden und reichlich schmerzhaften Umständen, dass sie beide in der geheimen Kampfkunstlehre Matak ausgebildet sind und ihr Kodex sie daher zum Zusammenhalt aufruft. Die herrschende Realität zwingt den Agenten und die Terroristin jedoch auf ihre Seiten, die sich als Gut und Böse, Recht und Unrecht, Terror und Justiz unerbittlich gegenüber stehen. Als Jack obendrein herausfindet, dass er und Mizuee sich genetisch von allen anderen Menschen unterscheiden, sind den Zweifeln Tür und Tor geöffnet. Mizuee hingegen ahnt nichts von diesen Entwicklungen, denn abgesehen von dem Todesurteil, das ihr bevorsteht, droht ein weit größeres Problem aus ihrer Vergangenheit, sie einzuholen.

Der Wirtschaftsgigant, Geschäftsmann und zugleich mächtige Magier Fènglán hat eine besondere Beziehung zu der jungen Frau

und er macht sich – getrieben von einer fremdartigen Macht namens Fæh’g’nulåh – daran, sie mit allen Mitteln aus den Fängen ihrer Henker zu befreien, obwohl Mizuee eine tiefe Abneigung gegen ihn hegt. Was sich zunächst als reine Besessenheit Fèngláns darstellt, kristallisiert sich im Fortschreiten der Konflikte immer mehr als das Zünglein an der Waage endzeitlicher Zustände heraus, die über Leben und Überleben der Menschheit entscheiden.

Im Kreuzfeuer verschiedener Gruppierungen,

die auf mehr oder minder mystische Art und Weise daran arbeiten, ihren Einfluss auf die Zukunft der Erde geltend zu machen, entwickeln sich vielerlei unvorhergesehene Wendungen und Interaktionen zwischen den verschiedenen Handlungsebenen. So versucht unter anderem Jacks bester Freund, Væil, den Betroffenen aus der Schusslinie des sich zuspitzenden Konfliktes herauszuholen, doch dies erweist sich aufgrund einer uralten Intrige als unerwartet kompliziert und sogar die außerirdischen Chõloèn in Tibet, die Jacks Bewusstsein vor zwanzig Jahren manipuliert haben, stehen dem Desaster zunächst ratlos gegenüber. In der Zusammenarbeit mit den Hütern der Erde, die als spirituelle Gemeinschaft auf Kaua’i leben, liegt die einzige Hoffnung.

Demgegenüber steht Allaf Rufus Beyond, maßgeblicher Wortführer und Stratege der ISA, der sich in seinem Ansinnen, die GCA vor dem tobenden Magier zu schützen, an die Königin der Mukûnah wendet, ohne zu ahnen, welche unberechenbare Kraft er damit in der Welt heraufbeschwört. Die Spezies der Mukûnah hat bereits vor Jahrhunderten einen Pakt mit den Menschen geschlossen, um ein friedliches Zusammenleben zu gewährleisten. Doch dieser Pakt ist nun in Gefahr, denn Allaf Rufus Beyond kultiviert seine ganz eigenen Pläne für die Welt und sowohl die Gensammler als auch die B-Menschen und Outers stehen ihm bei der Erschaffung eines neuen Garten Eden im Weg.

Unter dem Wüstensand Nevadas schlummert zudem eine weit schlimmere Waffe, deren Existenz seit den 1950er Jahren von der geheimen Forschungsabteilung der NASA erfolgreich tot geschwiegen wurde. Um Feuer mit Gegenfeuer zu bekämpfen, aktiviert die ISA auch diesen unheimlichen Besucher, doch das Inferno, welches daraufhin über die Welt hereinbricht, ist mit irdischen Mitteln und Maßnahmen nicht länger einzudämmen …

Denn die geheimnisvolle Kreatur ist nicht das einzige überirdische Wesen.

Fern der Milchstraße existieren fremde Welten und unbekannte Zivilisationen. Manche von ihnen hegen eine enge Beziehung zu den Bewohnern des blauen Planeten, wobei ihre Interessen eine Spannweite zwischen wirtschaftlichem Nutzen und wissenschaftlichem Eifer abdecken. Kein Mensch könnte mit Bestimmtheit sagen, was genau ein Ʈɑƙɑƫeɾ ist, wohl aber haben sie einst Legenden in Büchern wie der Bibel niedergeschrieben und diese berichten von den Seraphim und den Elohim

Ob die Beschreibungen der sogenannten Engel sich jedoch mit der Realität decken und ob JWHE wirklich allmächtig ist, wird sich bei der Rückkehr der Götter herausstellen.


2044 übt kompromisslos Kritik am Jetzt, dem Resultat von 10.000 Jahren neuzeitlicher Zivilisations- und Gesellschaftsentwicklung, in der es den Machthabenden nicht gelungen ist, einen dauerhaft friedvollen und lebensfördernden Zustand für alle Geschöpfe auf Mutter Erde herbeizuführen.

2044 wagt ein geistiges Experiment hinsichtlich unserer Glaubenssätze und Überzeugungen, die über Jahre und Jahrhunderte der fortwährenden Versklavung von Körper und Geist und der unlauteren Denunzierung des menschlichen Schöpfertums kultiviert worden sind.

2044 eröffnet eine grenzüberschreitende Reise durch eine entgleiste, sich neu formierende Welt, gleichzeitig ist es eine stille Wanderung durch die Gefilde gesellschaftlicher Tabuthemen und Moralvorstellungen, deren verborgene Windungen ungenügend reflektierte, animalische Anteile konserviert haben.

2044 macht eine Skalierung der Realität, eine Vermessung ihres Anfangs und ihres Endes, gleichzeitig eine Neudefinition ihrer Grenzenlosigkeit, ein weiterer Schritt hin zu dem Begreifen der Rolle und der Aufgabe, welche die Menschheit im Kosmos hat.

2044 ist eine mehrdimensionale fantastische Botschaft – Mut und Verzweiflung, Liebe und Selbstjustiz, Terror, Verrat und Magie verflechten sich zu einer erschütternden Vision um die Zukunft der menschlichen Zivilisation auf der Erde und ihre aktuelle Chance, sich für den globalen Frieden – ein Goldenes Zeitalter – oder die endgültige Auslöschung zu entscheiden.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail
2044roman Band 2
2044roman Band 2